Sonntag, 06.02.2022

Der retinierte Zahn & Zahnaplasie

Die Entfernung des verlagerten Weisheitszahnes ist einer der häufigsten Operationen, die in der Praxis durchgeführt wird, obwohl die Komplikationsrate wie Läsionen des Nervus alveolaris inf., des Nervus lingualis sowie Osteomyelitis des UK bei bis zu 10% der Operationen auftreten.  

Verlagerte, bleibende Zähne können trotz jahrelanger kieferorthopäd. Therapie nicht eingeordnet werden, oder zeigen nach Therapieende ein ästhetisch schlechtes Weichgewebsresultat. 

Nach erfolglosem Versuch der Einordnung eines verlagerten Zahnes bleibt dann oft nur dessen Entfernung mit der Konsequenz eines großen Kieferdefektes, der jede weitere Rekonstruktion erschwert.

Diese und viele andere Themen werden an diesem Tag behandelt werden. Neben vielen anderen! In den praktischen Übungen haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, am Tiermodel die unterschiedlichen Möglichkeiten der Weichgewebes und Hartgewebschirurgie zu üben, die im Rahmen der operativen Behandlung dystoper Zähne angewendet werden. 

Am Ende des Tages sollen Lösungsmöglichkeiten für jede noch so schwierige Situation im Zusammenhang mit dem retinierten Zahn praxisnahe vermittelt werden.

Chirurgisches Nähen und Knüpfen nehmen im Rahmen Zahnmedizin-Ausbildung einen eher geringen Raum ein. Wir bieten Ihnen bei der kitzimplantweek 2022 die Möglichkeit, sich in Näh- und Knüpfkursen mit verschiedenen Materialien, Fadenstärken sowie chirurgischen und Knüpftechniken näher auseinanderzusetzen. Die Kurse sind nicht nur für den Einsteiger, sondern auch für den Erfahrenen zu empfehlen.

Anmeldung erforderlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Informationen folgen in Kürze.

Anmeldung erforderlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Informationen folgen in Kürze.

Anmeldung erforderlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Anrechenbar für das ÖGI Curriculum

Implantatprothetik - vom Einzelzahn bis zur Full Arch Restauration - OP-Videos zu allen präsentierten Fällen

Die prothetische Versorgung auf Implantaten ist für den Langzeiterfolg implantologischer Versorgungen ein relevanter Faktor. Neben Funktion beeinflussen wir damit auch die Ästhetik und natürlich die Phonetik, die ja vielfach vernachlässigt und manchmal vollkommen negiert wird. Der Grundstein wird natürlich bei der Implantatsetzung gelegt, manifestiert sich hier doch mitunter eine nicht korrigierbare Fehlpositionierung! Dennoch kann die prothetische Versorgung auch viele Korrekturen dieser Positionierungen vornehmen. Konzeptionelles, wie das Copy-Abutment für den Einzelzahn im ästhetischen Bereich, Sofort-, Früh- und Spätbelastungsprotokolle, aber auch phonetisch und ästhetisch beeinflusste Konzepte der Full-Arch-Restaurationen sind Teil dieses Moduls im Rahmen des Curriculums Implantologie der ÖGI.

Der Besuch der Vorlesungen steht allen Interessent*innen frei, auch ohne die Prüfung für das ÖGI Curriculum abzulegen.

Anrechenbarkeit für das ÖGI Curriculum

Sie können zum Modul 6 "Zahnersatz auf Implantaten" eine Prüfung zur Anrechnung an das ÖGI Curriculum ablegen. Voraussetzung ist in diesem Fall die Teilnahme an allen 3 Vorlesungen. Der schriftliche Test findet direkt im Anschluss an Teil 3 aus III am Dienstag, den 08.02.2022 statt. 

Anmeldung erforderlich - mit oder ohne Ablegen der Abschlussprüfung. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

 

Im direkten Anschluss an den Kongresstag gibt es zum kollegialen Austausch einen gemeinsamen Treffpunkt in der Silbar (Hotel Kaiserhof).