Skip to main content

Wir freuen uns, Ihr Partner zu sein!
Sie geben den Weg vor...

Die Akademie für orale Implantologie ist bereits Kooperationspartner von mehr als 800 Zahnärzten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz, die Patienten zur präimplantologischen-, implantologischen und/oder implantatprothetischen Versorgung an uns überweisen. Wir verstehen uns als Zuweisungsklinik und somit als strategischer Partner für etablierte Implantologen, Zahnärzte jeglicher Spezialausrichtung sowie für Neueinsteiger.

Zahlreiche Fortbildungsveranstaltungen im kleinen Rahmen wie beispielsweise die Diskussionsreihe „eat.learn.discuss“ (ähnlich einem nahezu monatlichen "Jour Fixe"), Vorträge namhafter externer nationaler und auch internationaler Experten bis hin zum alle zwei Jahre stattfindenden Kongress „kitzimplantweek“ verdeutlichen, dass es es unser Selbstverständnis ist, viel in die Aus- und Weiterbildung unserer „Zuweiser“ zu investieren.

 

Diesen Service bieten wir Ihnen in der Zusammenarbeit:

  • Über ein Online-Zuweisungsformular oder alternativ über ein Formular zum Ausdrucken haben Sie die Möglichkeit, uns Ihren Patienten zuzuweisen. Ihre Anwesenheit bei der Beratung ist ausdrücklich erwünscht, aber nicht zwingend erforderlich. In jedem Fall erhalten Sie anschließend einen Arztbrief, der Patient verläßt uns mit einen Heilkostenplan für den chirurgischen Eingriff und dem Hinweis, sich von Ihnen eine Kostenschätzung bzgl. der defintiven Versorgung geben zu lassen.
  • Auf Wunsch planen wir gemeinsam mit Ihnen einen konkreten Patientenfall! Profitieren Sie dabei von der jahrzehntelangen Erfahrung ausgewiesener implantologischer Experten.
  • Sie entscheiden, welches Implantatsystem zum Einsatz kommt. Alle großen internationalen Implantathersteller gehören zu unseren engsten Partnern. Die Akademie ist nicht nur immer wieder Ideengeber, sondern auch durch diese enge Zusammenarbeit laufend am „Puls der Zeit“.
  • Viele unserer Zuweiser nutzen auch die Gelegenheit, die Patienten zu den Eingriffen zu begleiten! Dies bedeutet für viele eine Abwechslung zur tagtäglichen Routine in der eigenen Ordination und gleichzeitig auch eine Fortbildung oder Selbstüberprüfung der eigenen Fertigkeiten. Die Patienten genießen den Service - neben der Betreuung im Fachinstitut  - vom eigenen Zahnarzt begleitet werden zu können.
  • Sie geben vor, ab welchen Zeitpunkt Sie die Weiterbehandlung Ihres Patienten wieder in Ihrer Ordination übernehmen (nach Abschluss der provisorischen Phase, ab der Nahtentfernung, etc.).
  • Die Verfahren der Akademie sind in allen Indikationen minimalinvasiv. Wir sind ausgesprochene Verfechter und Vorreiter der Sofortimplantation mit Sofortversorgung. Alle Implantationen im ästhetischen Bereich werden - sofern es die Gegebenheiten zulassen - provisorisch prothetisch versorgt. Dies führt zu einer hervorragenden Weichgewebskonditionierung und ist für den Patienten höchst angenehm. Im Falle eines Spätimplantats wird die Implantatposition im ästhetischen Bereich immer am Computer geplant und ohne Aufklappung schienengeführt implantiert.
  • Standardmäßig und mit Ihrem Einverständnis wird Ihr Patient von uns durch die provisorische prothetische Phase begleitet. Nach Abschluss der provisorischen Phase werden alle Modelle und Arbeitsunterlagen an Sie übermittelt.
  • Über unsere Online-Plattform (Passwort-geschützter Internetzugang) können Sie zu jeder Zeit und sekundenschnell Zugriff auf alle relevanten Daten und den aktuellen Behandlungsstatus Ihrer zugewiesenen Patienten nehmen (OP-Berichte, Röntgenaufnahmen, Fotodokumentation, Implantatpass etc.).
  • Möchten Sie Ihren "ersten Fall" gerne gemeinsam mit uns endversorgen, so sind Sie herzlich eingeladen! Weiters bieten wir Unterstützung bei der Komponentenauswahl, nicht zuletzt auch für Ihren Zahntechniker.
  • Sollten auch nach Ihrer Versorgung ein mechanisches oder medizinisches Problem auftreten, so können Sie die Akademie immer zu Rate ziehen. "Trouble shooting" ist uns eine Herzensangelegenheit, da eine schnelle und unbürokratische Intervention für alle Beteiligten von Vorteil ist. An der Akademie steht ein großer Stock an Implantatkomponenten unmittelbar zur Verfügung und die Aussage "diese Suprastruktur rühren wir nicht an" hat es in all den Jahren nie gegeben.
  • Eine Einladung zu diversen Fortbildungsreihen, Vorträgen, Kursen, um immer am letzten Stand im implantologischen bzw. implantatprothetischen Bereich zu sein, ist selbstverständlich - zum aktuellen Fortbildungsangebot

Sehr oft sind es die ersten Schritte, die eine große Überwindung bedeuten. Wir stehen Ihnen jederzeit telefonisch unter +43 1 4028668-13 (Frau Rosemarie Schwenter) oder per Mail an schwenter@implantatakademie.at zur Verfügung und helfen Ihnen diese gemeinsam mit uns zu meistern. Oder sprechen Sie uns gerne bei den vielen nationalen oder internationalen Fortbildungsveranstaltungen an. Ein persönlicher Eindruck, ein kollegiales Gespräch waren für uns schon oft der Beginn einer guten und langjährigen Zusammenarbeit. 

 

Schon während der Studentenausbildung haben implantologisch interessierte Kollegen die Möglichkeit, im Rahmen unseres „Studyclubs“ außeruniversitäre Weiterbildung gratis in Anspruch zu nehmen. Dadurch entstand in den letzten Jahren durch die Akademie für orale Implantologie ein Netzwerk von Gleichgesinnten, die von der Vorreiterrolle unseres Klinik, basierend auf unseren wissenschaftlichen Publikationen, profitieren. Gleichzeitig erweist sich diese Gemeinschaft aber auch als Ruhekissen, da im Problemfall immer sofort und unbürokratisch geholfen wird.

Als Krankenanstalt nach dem Wiener Krankenanstaltengesetz erfüllen wir natürlich Auflagen, die in der Einzelordination nicht einfach umsetzbar sind. Ein großes Team kann auch den Fokus auf Dinge richten, wie OP-Berichte, Röntgenbefunde, Patientenfotos nach internationalen Standards und statistische Auswertungen jeglicher Parameter, die in der Ordination keine große Berücksichtigung finden.

 

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!